content delivery 2018

Content Delivery 2018

Esslingen am Neckar 20.09.2018

informationen

Das Content Delivery Symposium 2018!

Die Digitalisierung verändert die Produktions-, Service- und Informationslandschaft von Unternehmen tiefgreifend. Die Umstellung verlangt dabei nach neuen Strategien für das Verteilen von Produktinformationen und speziell nach neuen digitalen Services. Content Delivery ist das Konzept, das hierzu in den letzten Jahren in den Fokus gerückt ist.

Das gemeinsame Content Delivery Symposium des Instituts für Informations- und Content-Management (I4ICM) und der ICMS GmbH hat sich mittlerweile als Plattform für den Austausch von Interessenten, Experten und Anbietern etabliert. Auf dem diesjährigen Symposium – welches erneut im Neckarforum Esslingen stattfinden wird – widmen wir uns dem Thema Digitalisierung mit Intelligenten Informationen, betrachtet aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Sie erhalten Hintergrundinformationen von Unternehmen, die sich bereits auf dem Weg in die neue Phase der Informationsbereitstellung mit Delivery-Anwendungen befinden. Einerseits mit überraschenden Use Cases, auf alle Fälle aber mit spannenden neuen Lösungsansätzen für die zielgerichtete Verteilung von Informationen. Selbstverständlich soll es wieder ausreichend Gelegenheit dazu geben, sich intensiv mit anderen Unternehmen und Personen auszutauschen, die sich fokussiert mit dem Thema Content Delivery und Digital Information Services beschäftigen.

Zusätzlich erhalten Sie gebündelt und aus erster Hand aktuelle Informationen von Anbietern unterschiedlicher Delivery-Lösungen aus dem Umfeld des industriellen Informationsmanagements. Erfahren Sie, wohin sich die Welt der Applikationen und Funktionen rund um Ihren Content und die stetig wachsende Systemlandschaft entwickelt!

Den Abend lassen wir natürlich wieder mit der Delivery Lounge ausklingen.

Freuen Sie sich auch in diesem Jahr auf einen spannenden Tag zum Thema Content Delivery!

 

Agenda und Referenten

9:00 – 9:10 Uhr
Begrüßung
(Prof. Dr. Wolfgang Ziegler, Institut für Informations- und Content-Management (I4ICM))

Vorträge von Anwendern zu Erfahrungen und Anforderungen an das Content Delivery

9:15 – 10:00 Uhr
Delivery für die Massen – Neue Anforderungen an Systeme und Prozesse für Digitale Service- und Kundeninformationen.
(Robert Unterrainer, GE Distributed Power, Jenbach)

10:05 – 10:50 Uhr
Digital Services mit Content Delivery im Anlagenbau weitergedacht.
(Thorsten Jankowski, Voith Digital Solutions GmbH, Heidenheim)

Kaffeepause und Ausstellung

11:20 – 12:05 Uhr
Content Delivery: Herausforderungen und Nutzen für eine globale Serviceorganisation.
(Christoph Kämmerle, Schuler AG, Göppingen)

12:10 – 12:55 Uhr
Technischer Support mit Content Delivery in der Telekommunikation: Von einfachen Dokumenten bis zur KI-Anwendung
(Wolfgang Schneider, LIWEST GmbH, Linz, Österreich)

Mittagspause und Ausstellung

Impulsvortrag zu juristischen Aspekten von Content Delivery

14:00 – 14:30 Uhr
Wie das Gesetz es verlangt?
(Jens-Uwe Heuer-James, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln)

Parallele Vorträge von Lösungsanbietern zu Content Delivery Solutions

14:35 – 15:05 Uhr
Mit Content-Delivery und Augmented Reality Serviceprozesse optimieren
(Alexander Dürst, Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern)

Rechtliche- und technische Anforderungen an die elektronische Langzeitarchivierung als Baustein von Content Delivery
(Jens-Uwe Heuer-James, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln & Udo Schienmann, Proricon GmbH, Kornwestheim)

Warum Analytics & Artificial Intelligence oft wichtiger sind als ein CDP
(Bernd Rahmig, IntraFind Software AG, München)

15:10 – 15:40 Uhr
IoT trifft Content Delivery – ein Geschäftsmodell mit Perspektiven?
(Sylvie Loos, Arsandis GmbH, Pfaffenhofen)

Content Delivery Portale und Suchmaschinen für automatisiertes Tagging
(Dr. Achim Steinacker, intelligent views gmbh, Darmstadt)

Upcycling: Expertenwissen fürs Troubleshooting nutzbar machen
(Anne Kudla, gds GmbH, Sassenberg & Ilka Domberg, Ovidius GmbH, Berlin)

Kaffeepause und Ausstellung

16:10 – 17:10 Uhr
Content Delivery = Publish, Fire and Forget?
(Jochen Marczinzik, SCHEMA Gruppe, Nürnberg)

CMS und CDP werden eins? Ontologiebasierte Intelligenz in Content Management und Content Delivery
(ONTOLIS GmbH, Treuchtlingen)

17:15 – 17:45 Uhr
Wie kann iiRDS die Zukunft des Content Delivery beeinflussen
(Prof. Dr. Wolfgang Ziegler, Institut für Informations- und Content-Management (I4ICM), Kusterdingen & Jan Oevermann, ICMS GmbH, Lindau)

17:45 Uhr
Schlusswort und Ausklang des Symposiums in der Delivery Lounge
(Prof. Dr. Wolfgang Ziegler, Institut für Informations- und Content-Management (I4ICM))

  • Prof. Dr. Wolfgang Ziegler
    I4ICM

    Prof. Dr. Wolfgang Ziegler

    Prof. Dr. Ziegler ist Leiter des Instituts für Informations- und Content-Management (I4ICM). Er betreibt dort den Forschungstransfer aktueller Themen wie PI-Class, Content Intelligence (REx), Content Delivery und Content Analytics. An der Hochschule Karlsruhe lehrt und forscht er im Studiengang Kommunikation und Medienmanagement rund um die Themen Daten-, Informations-, und Content Management.

  • Robert Unterrainer
    GE Distributed Power

    Robert Unterrainer

    Robert Unterrainer arbeitet seit 5 Jahre in der Technischen Redaktion bei GE in Jenbach. Er ist verantwortlich für die Pflege und Weiterentwicklung des Content Managment Systems (CMS), sowie die Konzeption und Erweiterung des Metadatenmodells. Seit Anfang 2017 ist er auch mit der Einführung eines Content Delivery Portals (CDP) betraut.

    Delivery für die Massen – Neue Anforderungen an Systeme und Prozesse für Digitale Service- und Kundeninformationen

    Zu Beginn der Einführung eines Content Delivery Portals (CDP) bei Jenbacher standen die Ziele Einsparung von Druckkosten und die Vereinfachung der Informationskette zu unseren Kunden im Vordergrund. Da Jenbacher für jede Anlage eine kundenspezifische Dokumentation mit über 500 möglichen Varianten ausliefert, stellt die zielgerichtete Verteilung eine sehr große Herausforderung für Jenbacher dar. Eine firmenweite einheitliche User-Verwaltung und die Nutzung einer PI-Klassifikation waren die Kernpunkte, um dies umzusetzen. Während der Einführung ergaben sich weitere Use Cases, wie u.a. die Integration in unser Asset Performance Management tool (myPlant*) und die Content Catalog Integration.

  • Thorsten Jankowski
    Voith Digital Solutions GmbH

    Thorsten Jankowski

    Thorsten Jankowski ist seit 2004 bei Voith beschäftigt. In seinen verschiedenen Stationen innerhalb des Konzerns hat ihn immer wieder das Thema bereitstellen von Information beschäftigt, immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Seit 2016 ist Herr Jankowski nun als Produktmanager für Asset Lifcycle Information Management bei der Voith Digital Solutions mit der Aufgabe betreut Smarte Service Produkte für Voith intern aber auch für Endkunden voranzubringen.

    Digital Services mit Content Delivery im Anlagenbau weitergedacht

    Der digitale Zwilling in Verbindung mit smarten Informationen ist derzeit in aller Munde. Doch wo liegen die echten Mehrwerte für Informationsnutzer und wie kommen tausende von Informationen zu den richtigen Zielgruppen? Voith Digital Solutions hat sich diesen Herausforderungen gestellt. In dem Vortag wird es hauptsächlich um die Nutzung smarter Services im Anlagenbau gehen und derer Mehrwerte an Beispielen wie Voith diese Services heute schon nutzt. Im Rahmen des Vortrags wird erläutert wie der digitale Zwilling und die zugehörigen Datenmodelle als Grundlage aller dieser neuen Business Modelle dienen.

  • Christoph Kämmerle
    Schuler AG

    Christoph Kämmerle

    Christoph Kämmerle ist seit 1995 bei Schuler Pressen beschäftigt. Unter seiner Verantwortung wurde 2016 ein ECM System im Konzerns eingeführt, zunächst um Informationen und Dokumente für Servicebereiche zur Verfügung stellen zu können. Durch die erfolgreiche Einführung beschäftigen sich Herr Kämmerle und sein Team seither mit der Integration weiterer Fachbereiche und Prozesse, um Informationen im Konzern zu bündeln und weltweit bereitzustellen.

    Content Delivery: Herausforderungen und Nutzen für eine globale Serviceorganisation

    Annwenderfreundliche und effiziente Lösungen mit einer modernen Micro Service Plattform.

    Für die Schuler Serviceorganisation besteht ein hohes Bedürfnis an allen wesentlichen Daten innerhalb der Wertschöpfungskette vom Vertrieb über Konstruktion, Fertigung, Einkauf und Montage bis zum Service nach Gewährleistungsende. Bei der Architektur des Datenmodells ist der Nutzen für die Anwender zu berücksichtigen, um die größtmögliche Akzeptanz erzielen zu können. Etablierte Unternehmensprozesse müssen berücksichtigt und eingebunden werden, um effizient auf Informationen zugreifen zu können. Dabei ergeben sich neue Möglichkeiten und Vorteile für einen noch größeren Mehrwert.

  • Wolfgang Schneider
    LIWEST GmbH

    Wolfgang Schneider

    Wolfgang Schneider arbeitet seit 2001 bei der LIWEST Kabelmedien GmbH wo sich seine Tätigkeiten neben Datenbankentwicklungen hauptsächlich auf Aufgaben im Anforderungsmanagement und im Projekt- und Prozessmanagement verteilen. Dadurch ist die Informationsverteilung im Unternehmen ein wichtiger Bestandteil seiner Aufgaben. Um diese Prozesse bei Liwest zu verbessern hat Herr Schneider auch 2009 die USU Wissensdatenbank miteingeführt und begleitet das Projekt seither als technischer Projektleiter.

    Technischer Support mit Content Delivery in der Telekommunikation: Von einfachen Dokumenten bis zur KI-Anwendung

    Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit an die Kundenschnittstellen zu bringen war das Ziel der Einführung der USU Informationsdatenbank bei LIWEST im Jahr 2009. Seither haben sich sowohl die Anforderungen an die Informationsdatenbank als auch die unternehmensinternen Prozesse dahinter ständig verändert. Zusätzlich sollen neben den Kundenschnittstellen nun auch die Kunden direkt mit Informationen beliefert werden. In diesem Vortrag wird der Weg von einfachen Dokumenten zu einer aktiven Suche, von Information als Holschuld zu Information als Bringschuld und von Information zur internen Nutzung zu Information zur externen und gemeinschaftlichen Nutzung beschrieben.

  • Jens-Uwe Heuer-James
    Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

    Jens-Uwe Heuer-James

    Jens-Uwe Heuer-James berät in allen Rechtsfragen aus dem Bereich „Commercial“. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Gestaltung und Verhandlung komplexer Verträge wie Anlagebauverträge sowie dem Claim-Management. Weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Beratung zur Produkthaftung und Produktsicherheit mit Spezialthemen wie der CE-Konformitätsbewertung oder der technischen Dokumentation. Zu seinen Mandanten gehören Endhersteller und Zulieferer aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik und dem Konsumgüterbereich.
    Neben der Anwaltstätigkeit hat er eine Reihe von Publikationen veröffentlicht, wie „Produkthaftung und Produktsicherheit“ und „Das neue Produktsicherheitsgesetz“.

    Wie das Gesetz es verlangt? Impulsvortrag zu juristischen Aspekten von Content Delivery

    Im Vortrag soll die aktuelle rechtliche Situation und daraus resultierende Anforderungen an das Content Delivery schlaglichtartig beleuchtet werden. Daraus ergeben sich erhellende Zusammenhänge für Systeme und Abläufe im Unternehmen im Zusammenhang mit dem dynamischen Zugriff und Verteilung von Informationen.

  • Prof. Dr. Wolfgang Ziegler
    I4ICM

    Prof. Dr. Wolfgang Ziegler

    Prof. Dr. Ziegler ist Leiter des Instituts für Informations- und Content-Management (I4ICM). Er betreibt dort den Forschungstransfer aktueller Themen wie PI-Class, Content Intelligence (REx), Content Delivery und Content Analytics. An der Hochschule Karlsruhe lehrt und forscht er im Studiengang Kommunikation und Medienmanagement rund um die Themen Daten-, Informations-, und Content Management.

  • Robert Unterrainer
    GE Distributed Power

    Robert Unterrainer

    Robert Unterrainer arbeitet seit 5 Jahre in der Technischen Redaktion bei GE in Jenbach. Er ist verantwortlich für die Pflege und Weiterentwicklung des Content Managment Systems (CMS), sowie die Konzeption und Erweiterung des Metadatenmodells. Seit Anfang 2017 ist er auch mit der Einführung eines Content Delivery Portals (CDP) betraut.

    Delivery für die Massen – Neue Anforderungen an Systeme und Prozesse für Digitale Service- und Kundeninformationen

    Zu Beginn der Einführung eines Content Delivery Portals (CDP) bei Jenbacher standen die Ziele Einsparung von Druckkosten und die Vereinfachung der Informationskette zu unseren Kunden im Vordergrund. Da Jenbacher für jede Anlage eine kundenspezifische Dokumentation mit über 500 möglichen Varianten ausliefert, stellt die zielgerichtete Verteilung eine sehr große Herausforderung für Jenbacher dar. Eine firmenweite einheitliche User-Verwaltung und die Nutzung einer PI-Klassifikation waren die Kernpunkte, um dies umzusetzen. Während der Einführung ergaben sich weitere Use Cases, wie u.a. die Integration in unser Asset Performance Management tool (myPlant*) und die Content Catalog Integration.

  • Thorsten Jankowski
    Voith Digital Solutions GmbH

    Thorsten Jankowski

    Thorsten Jankowski ist seit 2004 bei Voith beschäftigt. In seinen verschiedenen Stationen innerhalb des Konzerns hat ihn immer wieder das Thema bereitstellen von Information beschäftigt, immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Seit 2016 ist Herr Jankowski nun als Produktmanager für Asset Lifcycle Information Management bei der Voith Digital Solutions mit der Aufgabe betreut Smarte Service Produkte für Voith intern aber auch für Endkunden voranzubringen.

    Digital Services mit Content Delivery im Anlagenbau weitergedacht

    Der digitale Zwilling in Verbindung mit smarten Informationen ist derzeit in aller Munde. Doch wo liegen die echten Mehrwerte für Informationsnutzer und wie kommen tausende von Informationen zu den richtigen Zielgruppen? Voith Digital Solutions hat sich diesen Herausforderungen gestellt. In dem Vortag wird es hauptsächlich um die Nutzung smarter Services im Anlagenbau gehen und derer Mehrwerte an Beispielen wie Voith diese Services heute schon nutzt. Im Rahmen des Vortrags wird erläutert wie der digitale Zwilling und die zugehörigen Datenmodelle als Grundlage aller dieser neuen Business Modelle dienen.

  • Christoph Kämmerle
    Schuler AG

    Christoph Kämmerle

    Christoph Kämmerle ist seit 1995 bei Schuler Pressen beschäftigt. Unter seiner Verantwortung wurde 2016 ein ECM System im Konzerns eingeführt, zunächst um Informationen und Dokumente für Servicebereiche zur Verfügung stellen zu können. Durch die erfolgreiche Einführung beschäftigen sich Herr Kämmerle und sein Team seither mit der Integration weiterer Fachbereiche und Prozesse, um Informationen im Konzern zu bündeln und weltweit bereitzustellen.

    Content Delivery: Herausforderungen und Nutzen für eine globale Serviceorganisation

    Annwenderfreundliche und effiziente Lösungen mit einer modernen Micro Service Plattform.

    Für die Schuler Serviceorganisation besteht ein hohes Bedürfnis an allen wesentlichen Daten innerhalb der Wertschöpfungskette vom Vertrieb über Konstruktion, Fertigung, Einkauf und Montage bis zum Service nach Gewährleistungsende. Bei der Architektur des Datenmodells ist der Nutzen für die Anwender zu berücksichtigen, um die größtmögliche Akzeptanz erzielen zu können. Etablierte Unternehmensprozesse müssen berücksichtigt und eingebunden werden, um effizient auf Informationen zugreifen zu können. Dabei ergeben sich neue Möglichkeiten und Vorteile für einen noch größeren Mehrwert.

  • Wolfgang Schneider
    LIWEST GmbH

    Wolfgang Schneider

    Wolfgang Schneider arbeitet seit 2001 bei der LIWEST Kabelmedien GmbH wo sich seine Tätigkeiten neben Datenbankentwicklungen hauptsächlich auf Aufgaben im Anforderungsmanagement und im Projekt- und Prozessmanagement verteilen. Dadurch ist die Informationsverteilung im Unternehmen ein wichtiger Bestandteil seiner Aufgaben. Um diese Prozesse bei Liwest zu verbessern hat Herr Schneider auch 2009 die USU Wissensdatenbank miteingeführt und begleitet das Projekt seither als technischer Projektleiter.

    Technischer Support mit Content Delivery in der Telekommunikation: Von einfachen Dokumenten bis zur KI-Anwendung

    Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit an die Kundenschnittstellen zu bringen war das Ziel der Einführung der USU Informationsdatenbank bei LIWEST im Jahr 2009. Seither haben sich sowohl die Anforderungen an die Informationsdatenbank als auch die unternehmensinternen Prozesse dahinter ständig verändert. Zusätzlich sollen neben den Kundenschnittstellen nun auch die Kunden direkt mit Informationen beliefert werden. In diesem Vortrag wird der Weg von einfachen Dokumenten zu einer aktiven Suche, von Information als Holschuld zu Information als Bringschuld und von Information zur internen Nutzung zu Information zur externen und gemeinschaftlichen Nutzung beschrieben.

  • Jens-Uwe Heuer-James
    Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

    Jens-Uwe Heuer-James

    Jens-Uwe Heuer-James berät in allen Rechtsfragen aus dem Bereich „Commercial“. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Gestaltung und Verhandlung komplexer Verträge wie Anlagebauverträge sowie dem Claim-Management. Weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Beratung zur Produkthaftung und Produktsicherheit mit Spezialthemen wie der CE-Konformitätsbewertung oder der technischen Dokumentation. Zu seinen Mandanten gehören Endhersteller und Zulieferer aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik und dem Konsumgüterbereich.
    Neben der Anwaltstätigkeit hat er eine Reihe von Publikationen veröffentlicht, wie „Produkthaftung und Produktsicherheit“ und „Das neue Produktsicherheitsgesetz“.

    Wie das Gesetz es verlangt? Impulsvortrag zu juristischen Aspekten von Content Delivery

    Im Vortrag soll die aktuelle rechtliche Situation und daraus resultierende Anforderungen an das Content Delivery schlaglichtartig beleuchtet werden. Daraus ergeben sich erhellende Zusammenhänge für Systeme und Abläufe im Unternehmen im Zusammenhang mit dem dynamischen Zugriff und Verteilung von Informationen.

  • Prof. Dr. Wolfgang Ziegler
    I4ICM

    Prof. Dr. Wolfgang Ziegler

    Prof. Dr. Ziegler ist Leiter des Instituts für Informations- und Content-Management (I4ICM). Er betreibt dort den Forschungstransfer aktueller Themen wie PI-Class, Content Intelligence (REx), Content Delivery und Content Analytics. An der Hochschule Karlsruhe lehrt und forscht er im Studiengang Kommunikation und Medienmanagement rund um die Themen Daten-, Informations-, und Content Management.

  • Robert Unterrainer
    GE Distributed Power

    Robert Unterrainer

    Robert Unterrainer arbeitet seit 5 Jahre in der Technischen Redaktion bei GE in Jenbach. Er ist verantwortlich für die Pflege und Weiterentwicklung des Content Managment Systems (CMS), sowie die Konzeption und Erweiterung des Metadatenmodells. Seit Anfang 2017 ist er auch mit der Einführung eines Content Delivery Portals (CDP) betraut.

    Delivery für die Massen – Neue Anforderungen an Systeme und Prozesse für Digitale Service- und Kundeninformationen

    Zu Beginn der Einführung eines Content Delivery Portals (CDP) bei Jenbacher standen die Ziele Einsparung von Druckkosten und die Vereinfachung der Informationskette zu unseren Kunden im Vordergrund. Da Jenbacher für jede Anlage eine kundenspezifische Dokumentation mit über 500 möglichen Varianten ausliefert, stellt die zielgerichtete Verteilung eine sehr große Herausforderung für Jenbacher dar. Eine firmenweite einheitliche User-Verwaltung und die Nutzung einer PI-Klassifikation waren die Kernpunkte, um dies umzusetzen. Während der Einführung ergaben sich weitere Use Cases, wie u.a. die Integration in unser Asset Performance Management tool (myPlant*) und die Content Catalog Integration.

  • Thorsten Jankowski
    Voith Digital Solutions GmbH

    Thorsten Jankowski

    Thorsten Jankowski ist seit 2004 bei Voith beschäftigt. In seinen verschiedenen Stationen innerhalb des Konzerns hat ihn immer wieder das Thema bereitstellen von Information beschäftigt, immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Seit 2016 ist Herr Jankowski nun als Produktmanager für Asset Lifcycle Information Management bei der Voith Digital Solutions mit der Aufgabe betreut Smarte Service Produkte für Voith intern aber auch für Endkunden voranzubringen.

    Digital Services mit Content Delivery im Anlagenbau weitergedacht

    Der digitale Zwilling in Verbindung mit smarten Informationen ist derzeit in aller Munde. Doch wo liegen die echten Mehrwerte für Informationsnutzer und wie kommen tausende von Informationen zu den richtigen Zielgruppen? Voith Digital Solutions hat sich diesen Herausforderungen gestellt. In dem Vortag wird es hauptsächlich um die Nutzung smarter Services im Anlagenbau gehen und derer Mehrwerte an Beispielen wie Voith diese Services heute schon nutzt. Im Rahmen des Vortrags wird erläutert wie der digitale Zwilling und die zugehörigen Datenmodelle als Grundlage aller dieser neuen Business Modelle dienen.

  • Christoph Kämmerle
    Schuler AG

    Christoph Kämmerle

    Christoph Kämmerle ist seit 1995 bei Schuler Pressen beschäftigt. Unter seiner Verantwortung wurde 2016 ein ECM System im Konzerns eingeführt, zunächst um Informationen und Dokumente für Servicebereiche zur Verfügung stellen zu können. Durch die erfolgreiche Einführung beschäftigen sich Herr Kämmerle und sein Team seither mit der Integration weiterer Fachbereiche und Prozesse, um Informationen im Konzern zu bündeln und weltweit bereitzustellen.

    Content Delivery: Herausforderungen und Nutzen für eine globale Serviceorganisation

    Annwenderfreundliche und effiziente Lösungen mit einer modernen Micro Service Plattform.

    Für die Schuler Serviceorganisation besteht ein hohes Bedürfnis an allen wesentlichen Daten innerhalb der Wertschöpfungskette vom Vertrieb über Konstruktion, Fertigung, Einkauf und Montage bis zum Service nach Gewährleistungsende. Bei der Architektur des Datenmodells ist der Nutzen für die Anwender zu berücksichtigen, um die größtmögliche Akzeptanz erzielen zu können. Etablierte Unternehmensprozesse müssen berücksichtigt und eingebunden werden, um effizient auf Informationen zugreifen zu können. Dabei ergeben sich neue Möglichkeiten und Vorteile für einen noch größeren Mehrwert.

  • Wolfgang Schneider
    LIWEST GmbH

    Wolfgang Schneider

    Wolfgang Schneider arbeitet seit 2001 bei der LIWEST Kabelmedien GmbH wo sich seine Tätigkeiten neben Datenbankentwicklungen hauptsächlich auf Aufgaben im Anforderungsmanagement und im Projekt- und Prozessmanagement verteilen. Dadurch ist die Informationsverteilung im Unternehmen ein wichtiger Bestandteil seiner Aufgaben. Um diese Prozesse bei Liwest zu verbessern hat Herr Schneider auch 2009 die USU Wissensdatenbank miteingeführt und begleitet das Projekt seither als technischer Projektleiter.

    Technischer Support mit Content Delivery in der Telekommunikation: Von einfachen Dokumenten bis zur KI-Anwendung

    Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit an die Kundenschnittstellen zu bringen war das Ziel der Einführung der USU Informationsdatenbank bei LIWEST im Jahr 2009. Seither haben sich sowohl die Anforderungen an die Informationsdatenbank als auch die unternehmensinternen Prozesse dahinter ständig verändert. Zusätzlich sollen neben den Kundenschnittstellen nun auch die Kunden direkt mit Informationen beliefert werden. In diesem Vortrag wird der Weg von einfachen Dokumenten zu einer aktiven Suche, von Information als Holschuld zu Information als Bringschuld und von Information zur internen Nutzung zu Information zur externen und gemeinschaftlichen Nutzung beschrieben.

  • Jens-Uwe Heuer-James
    Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

    Jens-Uwe Heuer-James

    Jens-Uwe Heuer-James berät in allen Rechtsfragen aus dem Bereich „Commercial“. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Gestaltung und Verhandlung komplexer Verträge wie Anlagebauverträge sowie dem Claim-Management. Weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Beratung zur Produkthaftung und Produktsicherheit mit Spezialthemen wie der CE-Konformitätsbewertung oder der technischen Dokumentation. Zu seinen Mandanten gehören Endhersteller und Zulieferer aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik und dem Konsumgüterbereich.
    Neben der Anwaltstätigkeit hat er eine Reihe von Publikationen veröffentlicht, wie „Produkthaftung und Produktsicherheit“ und „Das neue Produktsicherheitsgesetz“.

    Wie das Gesetz es verlangt? Impulsvortrag zu juristischen Aspekten von Content Delivery

    Im Vortrag soll die aktuelle rechtliche Situation und daraus resultierende Anforderungen an das Content Delivery schlaglichtartig beleuchtet werden. Daraus ergeben sich erhellende Zusammenhänge für Systeme und Abläufe im Unternehmen im Zusammenhang mit dem dynamischen Zugriff und Verteilung von Informationen.

Aussteller

  • Weitere Informationen

    Arsandis GmbH

    Die Wahl der richtigen Content Delivery Strategie ist entscheidend. Hier setzen wir im Engineering, im Service oder in der technischen Dokumentation an. Mit unseren State-of-the-Art Softwarelösungen, wie Service Information Manager und InService, bereiten Sie Ihre Informationen einfach und schnell auf. Unser Serviceportal stellt Texte, Illustrationen und interaktive 3D-Animationen zielgenau und sicher für die Ersatzteilbeschaffung sowie Wartungs- und Reparaturaufgaben bereit.

    www.arsandis.com

  • Weitere Informationen

    DOCUFY GmbH

    DOCUFY ist führender Softwarehersteller für mehrstufige Dokumentationssysteme und erster Anbieter von Multi-Level-Dokumentation. Mit TopicPilot präsentiert das Bamberger Unternehmen eine Out-of-the-box-Lösung zum einfachen Publizieren aller unternehmensweit verfügbaren Informationen auf mobilen Endgeräten, im Intranet & im Web. TopicPilot kann sofort eingesetzt werden und unternehmensweite Informationen on- und offline an jedem Ort und jederzeit auffindbar und gerätespezifisch verfügbar machen.

    www.docufy.de

  • Weitere Informationen

    Empolis Information Management GmbH

    Empolis bietet Content-Management und Content-Delivery Lösungen an. Mit unseren prämierten Produkten nutzen wir semantische Technologien und unterstützen DITA, iiRDS sowie Entscheidungsbäume und sind damit der führende Anbieter für unabhängige Content-Delivery-Portale. Einzigartig ist der Content-Guide, der Nutzer Schritt für Schritt von der Frage bis zur richtigen Antwort führt. Empolis-Lösungen stehen auch als Software-as-a-Service (SaaS) in der Cloud zur Verfügung.

    www.empolis.com

  • Weitere Informationen

    Fischer Information Technology AG

    Fischer Information Technology – mehr als 30 Jahre Erfahrung – ist Anbieter von standardisierten Lösungen für die durchgängige, digitale Produktkommunikation. Stellen Sie mit dem Redaktionssystem TIM Ihre Produktinformationen durchgängig auf digitale Beine. Versorgen Sie mit TIM connect alle Beteiligten mit vollständigen, aktuellen Produktinformationen. Nutzen Sie alle Unternehmensdaten aus diversen Quellen, intelligent vernetzt, mit der Information Management Platform Sherlock. Wir digitalisieren Verstehen.

    www.fischer-information.com

  • Weitere Informationen

    ICMS GmbH

    Die ICMS GmbH mit Sitz in Lindau und Karlsruhe ist eine herstellerunabhängige Beratungsfirma, die Unternehmen unterschiedlicher Branchen bei Auswahl, Einführung und Betrieb der richtigen Systemlösung im Bereich des Informations- und Content-Managements unterstützt.
    Mit Hilfe von Prozessanalysen optimieren wir gemeinsam mit Ihnen relevante Prozesse. Durch bereichsübergreifende sowie individuell ausgearbeitete Metadaten- und Modularisierungskonzepte machen wir Ihren Content intelligent nutzbar!

    www.icms.de

  • Weitere Informationen

    IntraFind Software AG

    Die IntraFind Lösung iFinder5 elastic basiert auf einer Enterprise Search-Technologie und stellt modulare oder aggregierte Informationen anwendergerecht bereit. Nach Eingabe eines Suchterms wird z.B. nicht das ganze Handbuch als Treffer gezeigt, sondern nur die Inhalte, die für die Beantwortung der Anfrage relevant sind. Aus unstrukturierten Texten werden zusätzliche Metadaten generiert, für die Suche und Klassifikation von Dokumenten oder die Verlinkung von Content genutzt, z.B. Modulnummern und Baugruppen.

    www.intrafind.de

  • Weitere Informationen

    intelligent views gmbh

    intelligent views zählt zu den führenden Anbietern semantischer Software. i-views content ist ein dynamisches Content-Delivery-Portal, das auf semantischen Graphtechnologien aufbaut. Online-Dokumentationen wie Handbücher lassen sich so personalisieren und Inhalte aus modularen Content-Bausteinen rollenabhängig individuell zusammenstellen. Mit Metadaten führt i-views content Inhalte aus unterschiedlichsten Quellen zusammen, filtert die Informationen zielgruppen- und kontextabhängig und bereitet diese entsprechend auf.

    www.i-views.com

  • Weitere Informationen

    ONTOLIS GmbH

    In ONTOLIS stecken knapp 20 Jahre Erfahrung im Bereich Erfassung und Verteilung von Produktdaten und -informationen. Dieses Wissen stellt die Basis für unsere Standard-Software ONTOLIS. Dank Ontologie-Basis, maximaler Konfigurierbarkeit und Integrationsfähigkeit in eine bestehende Tool-Welt, passt sich ONTOLIS Ihren Aufgaben und Bedürfnissen perfekt an. Die Verwaltung aller Daten und Informationsschnipsel in ONTOLIS-Modellen ermöglicht die intelligente Bereitstellung von Information in Portalen.

    www.ontolis.com

  • Weitere Informationen

    Ovidius GmbH

    Electronic Content Delivery: Online und Offline mit EasyBrowse
    EasyBrowse CDS ist unser standardbasiertes und standardisiertes Content Delivery System. Wir adressieren damit insbesondere den Maschinen- und Anlagenbau, die Luftfahrt sowie die Verteidigungsindustrie.
    Diese umfassende Lösung für die Verwaltung und Verteilung elektronischer und mobiler Dokumentation –online oder offline, auf PCs oder Tablets- „sichert die einfache, schnelle und präzise Verteilung der Daten. Der Nutzer profitiert von permanenter Aktualität, hoher Funktionalität und Sicherheit.“

    www.ovidius.com

  • Weitere Informationen

    Proricon GmbH

    Proricon ist ein Zusammenschluss aus langjährigen Spezialisten für das Input- und Output-Management, Content-Management und Content-Delivery, ergänzt um ein qualifiziertes Partnernetzwerk aus den Bereichen Recht, ECM und Projektmanagement.
    Mit SafeArch® – dem Digitalkonzept für technische Informationen, kümmern wir uns für unsere Kunden um die rechts- und revisionssichere elektronische Langzeitarchivierung, den nutzerspezifischen Zugriff, sowie den nachweisbaren Übergang dieser Informationen an die Endkunden.
    Neben umfangreicher Beratung sorgen wir auch für die Umsetzung und den sicheren Betrieb einer Archivierungslösung im Kunden Netz oder als SaaS.

    www.proricon.de

  • Weitere Informationen

    SCHEMA Gruppe

    Die SCHEMA Gruppe aus Nürnberg bietet seit über 20 Jahren Standardsoftware zur Bearbeitung und Verteilung für vielfältig miteinander verknüpfte Informationen. Dank des SCHEMA Content Delivery Servers greifen Benutzer auf alle verfügbaren Informationen über diverse Kanäle zu: Portal, App, API, … . Die Informationsflut lässt sich intelligent auf das Wesentliche verdichten. Der Zugriff, aber auch die Inhalte sind gegen Unbefugte gesichert. Inhalte können bewertet und Feedback gegeben werden. Selbst wenn das Internet mal Pause macht.

    www.schema.de

  • Weitere Informationen

    unymira

    unymira ist Teil der USU-Gruppe, der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge-Management-Software. Durch unsere intelligente Wissensmanagement-Software Knowledge Center werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte bereitgestellt. Mit Hilfe von Aktiven Dokumenten und der AI-powered Plattform Knowledge Cloud können attraktive Knowledge Service rollen- und branchenspezifisch den Kunden zur Verfügung gestellt werden.

    www.unymira.com

  • Weitere Informationen

    Arsandis GmbH

    Die Wahl der richtigen Content Delivery Strategie ist entscheidend. Hier setzen wir im Engineering, im Service oder in der technischen Dokumentation an. Mit unseren State-of-the-Art Softwarelösungen, wie Service Information Manager und InService, bereiten Sie Ihre Informationen einfach und schnell auf. Unser Serviceportal stellt Texte, Illustrationen und interaktive 3D-Animationen zielgenau und sicher für die Ersatzteilbeschaffung sowie Wartungs- und Reparaturaufgaben bereit.

    www.arsandis.com

  • Weitere Informationen

    DOCUFY GmbH

    DOCUFY ist führender Softwarehersteller für mehrstufige Dokumentationssysteme und erster Anbieter von Multi-Level-Dokumentation. Mit TopicPilot präsentiert das Bamberger Unternehmen eine Out-of-the-box-Lösung zum einfachen Publizieren aller unternehmensweit verfügbaren Informationen auf mobilen Endgeräten, im Intranet & im Web. TopicPilot kann sofort eingesetzt werden und unternehmensweite Informationen on- und offline an jedem Ort und jederzeit auffindbar und gerätespezifisch verfügbar machen.

    www.docufy.de

  • Weitere Informationen

    Empolis Information Management GmbH

    Empolis bietet Content-Management und Content-Delivery Lösungen an. Mit unseren prämierten Produkten nutzen wir semantische Technologien und unterstützen DITA, iiRDS sowie Entscheidungsbäume und sind damit der führende Anbieter für unabhängige Content-Delivery-Portale. Einzigartig ist der Content-Guide, der Nutzer Schritt für Schritt von der Frage bis zur richtigen Antwort führt. Empolis-Lösungen stehen auch als Software-as-a-Service (SaaS) in der Cloud zur Verfügung.

    www.empolis.com

  • Weitere Informationen

    Fischer Information Technology AG

    Fischer Information Technology – mehr als 30 Jahre Erfahrung – ist Anbieter von standardisierten Lösungen für die durchgängige, digitale Produktkommunikation. Stellen Sie mit dem Redaktionssystem TIM Ihre Produktinformationen durchgängig auf digitale Beine. Versorgen Sie mit TIM connect alle Beteiligten mit vollständigen, aktuellen Produktinformationen. Nutzen Sie alle Unternehmensdaten aus diversen Quellen, intelligent vernetzt, mit der Information Management Platform Sherlock. Wir digitalisieren Verstehen.

    www.fischer-information.com

  • Weitere Informationen

    ICMS GmbH

    Die ICMS GmbH mit Sitz in Lindau und Karlsruhe ist eine herstellerunabhängige Beratungsfirma, die Unternehmen unterschiedlicher Branchen bei Auswahl, Einführung und Betrieb der richtigen Systemlösung im Bereich des Informations- und Content-Managements unterstützt.
    Mit Hilfe von Prozessanalysen optimieren wir gemeinsam mit Ihnen relevante Prozesse. Durch bereichsübergreifende sowie individuell ausgearbeitete Metadaten- und Modularisierungskonzepte machen wir Ihren Content intelligent nutzbar!

    www.icms.de

  • Weitere Informationen

    IntraFind Software AG

    Die IntraFind Lösung iFinder5 elastic basiert auf einer Enterprise Search-Technologie und stellt modulare oder aggregierte Informationen anwendergerecht bereit. Nach Eingabe eines Suchterms wird z.B. nicht das ganze Handbuch als Treffer gezeigt, sondern nur die Inhalte, die für die Beantwortung der Anfrage relevant sind. Aus unstrukturierten Texten werden zusätzliche Metadaten generiert, für die Suche und Klassifikation von Dokumenten oder die Verlinkung von Content genutzt, z.B. Modulnummern und Baugruppen.

    www.intrafind.de

  • Weitere Informationen

    intelligent views gmbh

    intelligent views zählt zu den führenden Anbietern semantischer Software. i-views content ist ein dynamisches Content-Delivery-Portal, das auf semantischen Graphtechnologien aufbaut. Online-Dokumentationen wie Handbücher lassen sich so personalisieren und Inhalte aus modularen Content-Bausteinen rollenabhängig individuell zusammenstellen. Mit Metadaten führt i-views content Inhalte aus unterschiedlichsten Quellen zusammen, filtert die Informationen zielgruppen- und kontextabhängig und bereitet diese entsprechend auf.

    www.i-views.com

  • Weitere Informationen

    ONTOLIS GmbH

    In ONTOLIS stecken knapp 20 Jahre Erfahrung im Bereich Erfassung und Verteilung von Produktdaten und -informationen. Dieses Wissen stellt die Basis für unsere Standard-Software ONTOLIS. Dank Ontologie-Basis, maximaler Konfigurierbarkeit und Integrationsfähigkeit in eine bestehende Tool-Welt, passt sich ONTOLIS Ihren Aufgaben und Bedürfnissen perfekt an. Die Verwaltung aller Daten und Informationsschnipsel in ONTOLIS-Modellen ermöglicht die intelligente Bereitstellung von Information in Portalen.

    www.ontolis.com

  • Weitere Informationen

    Ovidius GmbH

    Electronic Content Delivery: Online und Offline mit EasyBrowse
    EasyBrowse CDS ist unser standardbasiertes und standardisiertes Content Delivery System. Wir adressieren damit insbesondere den Maschinen- und Anlagenbau, die Luftfahrt sowie die Verteidigungsindustrie.
    Diese umfassende Lösung für die Verwaltung und Verteilung elektronischer und mobiler Dokumentation –online oder offline, auf PCs oder Tablets- „sichert die einfache, schnelle und präzise Verteilung der Daten. Der Nutzer profitiert von permanenter Aktualität, hoher Funktionalität und Sicherheit.“

    www.ovidius.com

  • Weitere Informationen

    Proricon GmbH

    Proricon ist ein Zusammenschluss aus langjährigen Spezialisten für das Input- und Output-Management, Content-Management und Content-Delivery, ergänzt um ein qualifiziertes Partnernetzwerk aus den Bereichen Recht, ECM und Projektmanagement.
    Mit SafeArch® – dem Digitalkonzept für technische Informationen, kümmern wir uns für unsere Kunden um die rechts- und revisionssichere elektronische Langzeitarchivierung, den nutzerspezifischen Zugriff, sowie den nachweisbaren Übergang dieser Informationen an die Endkunden.
    Neben umfangreicher Beratung sorgen wir auch für die Umsetzung und den sicheren Betrieb einer Archivierungslösung im Kunden Netz oder als SaaS.

    www.proricon.de

  • Weitere Informationen

    SCHEMA Gruppe

    Die SCHEMA Gruppe aus Nürnberg bietet seit über 20 Jahren Standardsoftware zur Bearbeitung und Verteilung für vielfältig miteinander verknüpfte Informationen. Dank des SCHEMA Content Delivery Servers greifen Benutzer auf alle verfügbaren Informationen über diverse Kanäle zu: Portal, App, API, … . Die Informationsflut lässt sich intelligent auf das Wesentliche verdichten. Der Zugriff, aber auch die Inhalte sind gegen Unbefugte gesichert. Inhalte können bewertet und Feedback gegeben werden. Selbst wenn das Internet mal Pause macht.

    www.schema.de

  • Weitere Informationen

    unymira

    unymira ist Teil der USU-Gruppe, der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge-Management-Software. Durch unsere intelligente Wissensmanagement-Software Knowledge Center werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte bereitgestellt. Mit Hilfe von Aktiven Dokumenten und der AI-powered Plattform Knowledge Cloud können attraktive Knowledge Service rollen- und branchenspezifisch den Kunden zur Verfügung gestellt werden.

    www.unymira.com

  • Weitere Informationen

    Arsandis GmbH

    Die Wahl der richtigen Content Delivery Strategie ist entscheidend. Hier setzen wir im Engineering, im Service oder in der technischen Dokumentation an. Mit unseren State-of-the-Art Softwarelösungen, wie Service Information Manager und InService, bereiten Sie Ihre Informationen einfach und schnell auf. Unser Serviceportal stellt Texte, Illustrationen und interaktive 3D-Animationen zielgenau und sicher für die Ersatzteilbeschaffung sowie Wartungs- und Reparaturaufgaben bereit.

    www.arsandis.com

  • Weitere Informationen

    DOCUFY GmbH

    DOCUFY ist führender Softwarehersteller für mehrstufige Dokumentationssysteme und erster Anbieter von Multi-Level-Dokumentation. Mit TopicPilot präsentiert das Bamberger Unternehmen eine Out-of-the-box-Lösung zum einfachen Publizieren aller unternehmensweit verfügbaren Informationen auf mobilen Endgeräten, im Intranet & im Web. TopicPilot kann sofort eingesetzt werden und unternehmensweite Informationen on- und offline an jedem Ort und jederzeit auffindbar und gerätespezifisch verfügbar machen.

    www.docufy.de

  • Weitere Informationen

    Empolis Information Management GmbH

    Empolis bietet Content-Management und Content-Delivery Lösungen an. Mit unseren prämierten Produkten nutzen wir semantische Technologien und unterstützen DITA, iiRDS sowie Entscheidungsbäume und sind damit der führende Anbieter für unabhängige Content-Delivery-Portale. Einzigartig ist der Content-Guide, der Nutzer Schritt für Schritt von der Frage bis zur richtigen Antwort führt. Empolis-Lösungen stehen auch als Software-as-a-Service (SaaS) in der Cloud zur Verfügung.

    www.empolis.com

  • Weitere Informationen

    Fischer Information Technology AG

    Fischer Information Technology – mehr als 30 Jahre Erfahrung – ist Anbieter von standardisierten Lösungen für die durchgängige, digitale Produktkommunikation. Stellen Sie mit dem Redaktionssystem TIM Ihre Produktinformationen durchgängig auf digitale Beine. Versorgen Sie mit TIM connect alle Beteiligten mit vollständigen, aktuellen Produktinformationen. Nutzen Sie alle Unternehmensdaten aus diversen Quellen, intelligent vernetzt, mit der Information Management Platform Sherlock. Wir digitalisieren Verstehen.

    www.fischer-information.com

  • Weitere Informationen

    ICMS GmbH

    Die ICMS GmbH mit Sitz in Lindau und Karlsruhe ist eine herstellerunabhängige Beratungsfirma, die Unternehmen unterschiedlicher Branchen bei Auswahl, Einführung und Betrieb der richtigen Systemlösung im Bereich des Informations- und Content-Managements unterstützt.
    Mit Hilfe von Prozessanalysen optimieren wir gemeinsam mit Ihnen relevante Prozesse. Durch bereichsübergreifende sowie individuell ausgearbeitete Metadaten- und Modularisierungskonzepte machen wir Ihren Content intelligent nutzbar!

    www.icms.de

  • Weitere Informationen

    IntraFind Software AG

    Die IntraFind Lösung iFinder5 elastic basiert auf einer Enterprise Search-Technologie und stellt modulare oder aggregierte Informationen anwendergerecht bereit. Nach Eingabe eines Suchterms wird z.B. nicht das ganze Handbuch als Treffer gezeigt, sondern nur die Inhalte, die für die Beantwortung der Anfrage relevant sind. Aus unstrukturierten Texten werden zusätzliche Metadaten generiert, für die Suche und Klassifikation von Dokumenten oder die Verlinkung von Content genutzt, z.B. Modulnummern und Baugruppen.

    www.intrafind.de

  • Weitere Informationen

    intelligent views gmbh

    intelligent views zählt zu den führenden Anbietern semantischer Software. i-views content ist ein dynamisches Content-Delivery-Portal, das auf semantischen Graphtechnologien aufbaut. Online-Dokumentationen wie Handbücher lassen sich so personalisieren und Inhalte aus modularen Content-Bausteinen rollenabhängig individuell zusammenstellen. Mit Metadaten führt i-views content Inhalte aus unterschiedlichsten Quellen zusammen, filtert die Informationen zielgruppen- und kontextabhängig und bereitet diese entsprechend auf.

    www.i-views.com

  • Weitere Informationen

    ONTOLIS GmbH

    In ONTOLIS stecken knapp 20 Jahre Erfahrung im Bereich Erfassung und Verteilung von Produktdaten und -informationen. Dieses Wissen stellt die Basis für unsere Standard-Software ONTOLIS. Dank Ontologie-Basis, maximaler Konfigurierbarkeit und Integrationsfähigkeit in eine bestehende Tool-Welt, passt sich ONTOLIS Ihren Aufgaben und Bedürfnissen perfekt an. Die Verwaltung aller Daten und Informationsschnipsel in ONTOLIS-Modellen ermöglicht die intelligente Bereitstellung von Information in Portalen.

    www.ontolis.com

  • Weitere Informationen

    Ovidius GmbH

    Electronic Content Delivery: Online und Offline mit EasyBrowse
    EasyBrowse CDS ist unser standardbasiertes und standardisiertes Content Delivery System. Wir adressieren damit insbesondere den Maschinen- und Anlagenbau, die Luftfahrt sowie die Verteidigungsindustrie.
    Diese umfassende Lösung für die Verwaltung und Verteilung elektronischer und mobiler Dokumentation –online oder offline, auf PCs oder Tablets- „sichert die einfache, schnelle und präzise Verteilung der Daten. Der Nutzer profitiert von permanenter Aktualität, hoher Funktionalität und Sicherheit.“

    www.ovidius.com

  • Weitere Informationen

    Proricon GmbH

    Proricon ist ein Zusammenschluss aus langjährigen Spezialisten für das Input- und Output-Management, Content-Management und Content-Delivery, ergänzt um ein qualifiziertes Partnernetzwerk aus den Bereichen Recht, ECM und Projektmanagement.
    Mit SafeArch® – dem Digitalkonzept für technische Informationen, kümmern wir uns für unsere Kunden um die rechts- und revisionssichere elektronische Langzeitarchivierung, den nutzerspezifischen Zugriff, sowie den nachweisbaren Übergang dieser Informationen an die Endkunden.
    Neben umfangreicher Beratung sorgen wir auch für die Umsetzung und den sicheren Betrieb einer Archivierungslösung im Kunden Netz oder als SaaS.

    www.proricon.de

  • Weitere Informationen

    SCHEMA Gruppe

    Die SCHEMA Gruppe aus Nürnberg bietet seit über 20 Jahren Standardsoftware zur Bearbeitung und Verteilung für vielfältig miteinander verknüpfte Informationen. Dank des SCHEMA Content Delivery Servers greifen Benutzer auf alle verfügbaren Informationen über diverse Kanäle zu: Portal, App, API, … . Die Informationsflut lässt sich intelligent auf das Wesentliche verdichten. Der Zugriff, aber auch die Inhalte sind gegen Unbefugte gesichert. Inhalte können bewertet und Feedback gegeben werden. Selbst wenn das Internet mal Pause macht.

    www.schema.de

  • Weitere Informationen

    unymira

    unymira ist Teil der USU-Gruppe, der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge-Management-Software. Durch unsere intelligente Wissensmanagement-Software Knowledge Center werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte bereitgestellt. Mit Hilfe von Aktiven Dokumenten und der AI-powered Plattform Knowledge Cloud können attraktive Knowledge Service rollen- und branchenspezifisch den Kunden zur Verfügung gestellt werden.

    www.unymira.com

GEBÜHREN

  • mit-auto

    Teilnahmegebühren

    Der Eintritt kostet 395€ zzgl. Mwst. (jede weitere Person 295€)

  • mit-bus

    Verpflegung

    Getränke, Pausencatering, Mittagessen und Delivery Lounge.

  • mit-bahn

    Vorträge

    Teilnahme an den Vorträgen inklusive.

anmeldung

 


FrauHerr















Ich komme zur Delivery Lounge.


TeilnehmerReferentAussteller


* Pflichtfelder

Ich habe die Datenschutzerklärung und Teilnahmebedingungen der ICMS GmbH gelesen und stimme dieser zu. Ich erkläre mich mit der Verarbeitung meiner persönlichen Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.

Datenschutzerklärung

anfahrt

 

Neckar Forum in Esslingen

Ebershaldenstraße 12
73728 Esslingen am Neckar

info@esslingenlive.de
www.esslingenlive.de